Nebenwirkungen und Komplikationen

FavoriteLoadingAdd to favorites

Literaturangaben über Nebenwirkungen haben wir nicht gefunden:

In unserer eigenen mehr als 15-jährigen Erfahrung (zusammen mit unserem Lehrer verfügen wir mittlerweile über eine 50-jährige Erfahrung) können wir lediglich über zwei möglicherweise durch CHKMM induzierte Komplikationen berichten. Nachdem wir jedoch die Literaturübersicht von Hülsmann und seine Beschreibungen typischer Nebenwirkungen von Natriumhypochlorid gelesen haben (Iatrogene Zwischenfälle), sind wir gar nicht mehr so sicher, dass CHKM diese Nebenwirkungen verursacht hat. Schließlich haben wir damals auch NaOCl routinemäßig verwendet und diese Nebenwirkung ist geradezu typisch für dieses Desinfektionsmittel. Interessanterweise hat unser Lehrer nie über irgendwelche Nebenwirkungen berichten können. Er hat im Gegensatz zu uns aber auch nie NaOCl verwendet.

In beiden Fällen handelte es sich um gangränöse Unterkieferzähne aus der Anfangszeit unserer Bemühungen. Hier muss es (wahrscheinlich über den verbindenden Nerv-Kanal) zu größerem Kontakt von ChkM (oder eben NaOCL) mit dem n. alveolaris inferior gekommen sein. Es kam zu einer anhaltenden, schmerzhaften, mit Ben-U-Ron koupierbaren Reaktion, die aber unter Einlage von Ledermix und oraler Gabe eines hochdosierten Vitamin-B-Komplex-Präparates kontinuierlich abnahm und nach 2 respektive 4 Wochen vollständig verschwunden war.