Implantate

Es gibt natürlich auch Patienten, bei denen keine ausreichende Zahl von Zahnpfeilern vorhanden ist, um einen festsitzenden Zahnersatz eingliedern zu können bzw. auch für den festen Halt von herausnehmbaren Zahnersatz zu wenig Pfeiler vorhanden sind.

Hier stellt die Implantation künstlicher Zahnwurzeln aus Titan (=Implantologie) eine bei ausreichendem Knochenangebot in vielen Fällen ausgezeichnete Möglichkeit dar, komfortablen Zahnersatz zu tragen. Dies jedoch im Moment und auf lange Sicht nur dann, wenn die notwendigen Voraussetzungen gegeben sind (Mundhygiene, regelmäßige Vorsorge etc.). Leider wird die Implantation künstlicher Zahnwurzeln von den gesetzlichen Krankenkassen in keinem Fall, die anschließend erforderliche prothetische Versorgung nur in geringem Umfang bezuschusst.

service_img1

 

service_img2

 

Die Implantation künstlicher Zahnwurzeln steckt dabei keineswegs mehr in den Kinderschuhen, sondern stellt inzwischen ein bewährtes zahnärztliches Verfahren dar.

Häufig haben Patienten falsche Vorstellungen von dieser kleinen Operation, die in lokaler Schmerzausschaltung durchgeführt werden kann. Sicher, es rumpelt, wenn der Stollen für das Implantat in den Knochen gebohrt wird. Das ist aber auch schon das Schlimmste. Schmerzen sind bei komplikationslosem Heilungsverlauf in der Regel nur in Form eines Wundschmerzes wegen des Schleimhautschnittes zu erwarten.

Früher, als man noch nicht über so viel Erfahrung mit der Festigkeit von Implantaten verfügte, hat man häufig sehr viele Implantate gesetzt, um sicher zu gehen.

Heute wissen wir, dass gut und knöchern eingeheilte Implantate genau so fest oder sogar fester im Knochen verankert sein können als eigene Zähne. Deshalb geht die Entwicklung glücklicherweise in die richtige Richtung, Implantate heute genau so zur Eingliederung von festem Zahnersatz zu verwenden wie eigene Zähne.

Bei einem reduzierten Zahnbestand, der ohne Implantate nicht mit festsitzendem Zahnersatz zu versorgen wäre, genügen heute häufig  wenige Implantate an strategisch wichtigen Positionen, um festsitzenden Zahnersatz unter dem Erhalt der noch vorhandenen Zähne eingliedern zu können.

Aber der Erhalt der verbliebenen Zähne wirkt sich nicht nur kostenreduzierend aufgrund der geringeren Zahl von benötigten Implantaten aus. Gerade im Frontzahnbereich sichert der Erhalt der natürlichen Zahnpfeiler darüber hinaus häufig ein überlegenes ästhetisches Ergebnis.

Wir verwenden nur hochwertige Implantate der Fa. Straumann die über eine überr 20-jährige Erfahrung mit Implantaten verfügt und Marktführer in Deutschland ist: http://www.straumann.de/de/patientenbereich.html

» Termin vereinbaren